Zeitungen

26 GIU
2018
KONUS AUF CALIBER MAGAZINE

KONUS AUF CALIBER MAGAZINE

Neben den beiden Zielfernmodellen Konuspro Plus 6-24x50 und F-30 6-24x52 stand uns auch das Spektiv Konuspot-100 20-60x100 für Testzwecke zur Verfügung, das schnell unsere unge- teilte Aufmerksamkeit erlangte. Warum? Nun, bisher konnten vergleichsweise günstige Beobachtungsoptiken auf dunk- len Raumschießanlagen erfahrungsge- mäß meist nicht durch Leistung glänzen und enttäuschten, weil man auf 100 Me- ter zum Beispiel kleine .223 Remington- Einschusslöcher nicht in Zielscheiben er- kennen konnte.

Auf Freiluft-Schießständen sieht das an- ders aus, weil hier genügend Licht zur Verfügung steht. Im Indoorbetrieb konn- ten sich jedoch bis dato nur hochpreisige Spektive behaupten. Das Exemplar von Konus belehrte uns nun aber eines Besse- ren. Selbst wenn man nur ein Smartpho- ne mit entsprechendem Adapter an das Konus-Spektiv mit Naheinstellgrenze von 10 Metern und mehrfach vergüteten Lin- sen ankoppelt, kann man ein erstklassiges 100-Meter-Foto durch das Linsensystem produzieren.
Erreicht wird dieses außergewöhnlich gute Preis-/Leistungsverhältnis aber auch durch entsprechend üppige Abmessungen der satte 2,1 kg schweren Beobachtungs- optik mit einer Gesamtlänge von 50 cm und einem 10-cm-Objektivdurchmesser. Hier sind qualitativ hochwertigere Spek- tive der üblichen Verdächtigen weitaus leichter und kompakter.
Doch bei einer Ersparnis von über 1.000 Euro kann man damit vielleicht dennoch
gut leben.

Condividi questo aritcolo